Neuer Standard ISO 12647-2:2013, ISO 1247-7:2016

29.04.19 13:17 Alter: 204 Tage

Neuer Medienstandard ISO 12647-2:2013

Im September 2015 wurde der neue ISO Standard für den Medienstandard Druck ISO 12647-2:2013 verabschiedet, der mit einer Übergangszeit von 2 Jahren, umgesetzt werden sollte.
Es besteht kein Anlass etwas zu überstürzen, man sollte sich aber rechtzeitig mit dem neuen Standard auseinander setzen. Die bisherigen Standards werden noch eine geraume Zeit parallel gültig sein. Wichtig ist, in Abstimmung mit den Druckereien, schrittweise eine Umstellung durchzuführen.

Für Sie, meine Kunden, ist überwiegend die ISO 12647-7:2016, die Norm für die Proofausgabe, interessant.

Es ändert sich die Druckbedingung mit Referenz ICC-Profil, Charakterisierungsdaten und die Toleranzen, bezogen auf den Medienkeil, nach DeltaE 2000. Diese sind in der RIP-Software EFI Fiery XF 6.5.2 schon hinterlegt und zum Einsatz bereit. Da diese Druckbedingungen aber auf der Verwendung von Papieren mit optischen Aufhellern beruhen, gibt es in Folge auch Änderungen bei den Proofpapieren und Messgeräten.

Die Profile finden Sie auch hier:
http://www.eci.org/de/downloads

Kunden mit ColorGate Proofgate benötigen ein UpDate auf Version 10

Hier weitere Informationen der FOGRA:
http://www.fogra.org/fogra-fogracert-de/druckvorstufe/proof/prooferstellung/prooferstellung.html
http://www.fogra.org/plugin.php?menuid=125&template=mv/templates/mv_show_front.html&mv_id=10&extern_meta=x&mv_content_id=140542&getlang=de

Es gibt nun folgende neue Druckbedingungen:

PSOcoated_v3.icc - FOGRA 51
(bisher ISOcoated_v2 - FOGRA 39)
PSOuncoated_v3_FOGRA52.icc - FOGRA 52
(bisher PSO_Uncoated_ISO12647 - FOGRA 47)

Wesentlicher Unterschied zu den bisherigen Druckstandards, ISOcoated_v2 und PSO_Uncoated, ist der Weisspunkt des Papiers mit optischen Aufhellern.
Daher sind zwingend neue Proofpapiere erforderlich, die im Weisspunkt den neuen Standards entsprechen, denn optische Aufheller lassen sich nicht simulieren!

Tecco bietet dafür neue Papiere für EFI Fiery XF 6.5.2 an:

EFI 8245OBA Semimatt für PSOcoated_v2, FOGRA 51
EFI 8175OBA Matt für PSOuncoated_v3_FOGRA52


Ein weiterer Punkt für die Umsetzung ist zu beachten. Man benötigt ein Messgerät, welches den Messmodus M1 beherrscht. Bei M1 wird mit D50 gemessen und die optischen Aufheller stärker zum Leuchten angeregt als mit M0, dem bisherigen Messmodus. Damit erzielt man eine bestmögliche Anpassung an die Lichtbedingung zur Abmusterung unter Normlicht nach ISO3664:2009 und damit messtechnisch und visuell vergleichbare Ergebnisse.

Daher sind zum Beispiel, neben Anderen, folgende Messgeräte erforderlich:
X-Rite i1 Pro 2
EPSON SpectroProofer ILS 30



Zusammenfassung - Diese 3 Dinge sind zur Umsetzung des neuen Standards mit FOGRA 51 und 52 erforderlich:

UpDate auf die neue RIP-Software:
EFI Fiery XF 6.5.2 oder ColorGate ProofGate 10

Neue Proofpapiere:
EFI 8245OBA Semimatt für PSOcoated_v2, FOGRA 51
EFI 8175OBA Matt für PSOuncoated_v3_FOGRA52


Neue Messgeräte mit Modus M1, wie zum Beispiel:
X-Rite i1 Pro 2
EPSON SpectroProofer ILS 30


Natürlich muss Ihr System mit diesen Parametern neu kalibriert werden, um wieder optimale Proofergebnisse innerhalb der ISO / FOGRA Toleranzen zu erhalten.

Als kompetenter Ansprechpartner in Sachen Farbe, stehe ich Ihnen natürlich bei allen Fragen und der Umsetzung des neuen Standards gerne zur Verfügung.

Facts & Figures
29.04.19

Neuer Medienstandard ISO 12647-2:2013

Im September 2015 wurde der...

29.04.19

Neue Version der RIP Software EFI Fiery XF mit neuen Funktionen

29.04.19

Neue Maßstäbe, jetzt mit ILS 30 SP, für den Messmodus M1 und M0